Technologie

Für Luftaufnahmen wird die aktuelle Technologie des Marktführers DJI eingesetzt. Unsere Mavic 3 verfügt über eine stabilisierte, frei schwenkbare Kamera mit einem 4/3 CMOS und Effektive Pixel: 20 MP und maximaler Brennweite von 162mm, sodass zum einen bei Flugsituationen, die Abstand erfordern, durch Heranzoomen detaillierte Aufnahmen ermöglicht werden, zum anderen aber auch cineastische Effekte wie Dolly Zoom (siehe nachstehdens Video) geflogen werden können.

Aufnahmen werden durch eine Gimbal hochgradig verwacklungsfrei und können je nach Anforderungen in Full HD (1080p bei bis zu 200 Bildern pro Sekunde)oder Ulta HD (4K mit 120 Bildern pro Sekunde ) verarbeitet und geschnitten werden.

Auch nach neuerem Luftrecht zulässige Nachtaufnahmen sind mit diesem Set-up gut möglich:

Photos können von klassischen 20 Megapixel bis hin zu Super Resolution von 8000 X 6000 produziert werden.

Entsprechend der luftrechtlichen Anforderungen ist – ohne Einzelausnahmengenehmigung – ein Aufstieg bis 100m, in Teilen von Wiesbaden (CTR-D [HX] ETOU) bis 50m oder nach Flugverkehrskontrollfreigabe bis ebenfalls 100m erlaubt. Die Windgrenze liegt bei 43 km/h, also 5 Beaufort. Geflogen wird – ohne Zusatzgenehmigung – ausschließlich nach Sichtflugbedingungen (VFR), sodass meterolgische Voraussetzungen gegeben sein müssen.

Im Bodenbereich, speziell bei Image-Filmen und B-Rolls filmen wir mit der aktuellen Sony Alpha 7S III mit 4 K und bis zu 120 fps mit dem DJI-Gimbal Ronin RSC2 mit RavenEye Active 3.0 zur Stabilisierung und ruckelfreien Verfolgung.

In der Postproduction, sei es Video oder Film, nehmen wir professionelle Anpassungen, Colour Grading, insbesondere also von Farben, Helligkeit, Kontrast, etc. vor und schneiden Filme taktgenau. Hier verwenden wir Final Cut Pro X auf iMac und exportieren in die gängigen Formate.

Selbstverständlich verfügen wir über eine Luftfahrt-Haftpflichtversicherung für gewerbliche Aufnahmen sowie diverse Ausnahmengenehmigungen.

von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: